Ein Produkt der mobus 200px

Bis zum Alter von 16 Jahren müssen die Nachwuchsfussballer beim Training derzeit noch nicht auf Abstand achten, es gelten die gleichen Regeln wie beim Schulsport. Ab 16 Jahren sind der direkte Kontakt und sich kreuzende Wege durch die Covid-19-Bestimmungen aktuell untersagt. Fotos: zVg

Im Sommer schien sich die Situation der Corona-Krise bereits wieder zu entspannen, im Herbst zeigt sich, dass die Pandemie wahrscheinlich noch lange nicht überstanden ist. Mehr als 10 000 Neuinfektionen mit dem Covid19-Virus meldete das Bundesamt für Gesundheit etwa am vergangenen Freitag für die Gesamtschweiz. Angesichts der steigenden Infektionszahlen – zuletzt war von einer Verdoppelung binnen Wochenfrist die Rede – sah sich der Bund veranlasst, strengere Regeln für den Amateursport vorzugeben. Vorgaben gab es auch vom Fussballverband Nordwestschweiz.

JÖRN KERCKHOFF

Der Tennis-Club Kraftwerk Laufenburg (TC KWL) muss sein traditionelles Chlausturnier wegen Corona absagen. Der Spielbetrieb in der clubeigenen Halle, wo neuerdings für Mitglieder auch Tennisstunden angeboten werden, ist jedoch weiterhin möglich. Foto: zVg

(chg) Der grenzüberschreitende Tennis-Club Kraftwerk Laufenburg (TC KWL) sagt das Ende November geplante traditionelle Chlausturnier ab. Der Event mit Damen- und Herrendoppel sei mit den geltenden Covid-19-Schutzmassnahmen in der Schweiz und Deutschland praktisch nicht vereinbar, teilt der Club mit.

Infolge der aktuellen Situation mit der Corona-Pandemie findet der 5. Laufenburger Stadtlauf im nächsten Jahr einen Monat später statt. Vorgesehen ist der Sonntag, 28. Februar. Zurzeit weiss man nicht, was morgen ist, und so müssen auch wir abwarten, ob wir den Lauf dann durchführen können. Vorstand SRB Vet. Bezirk Laufenburg

Die Wallbacherin Irina Lützelschwab. Foto: Heinz Kaufmann

(tm) Ursprünglich sollten die Schweizermeisterschaften Ende August in Aigle VD durchgeführt werden. Doch coronabedingt lief in diesem Jahr praktisch nichts nach Terminkalender ab. In die Bresche sprang der Velo-Club Märwil-Bürglen TG, der nun als letztes Saisonrennen doch noch die Meisterschaften durchführte. Bei den Frauen gingen 50 Fahrerinnen an den Start – unter ihnen Irina Lützelschwab aus Wallbach.

ATV-Präsident Jörg Sennrich bei der Übergabe der symbolischen Baupläne an den Lenzburger Stadtammann Daniel Mosimann. Foto: ©Aargauer Turnverband

(pd) Weil das alte Turnzentrum in Niederlenz abgerissen wird, will der Aargauer Turnverband in Lenzburg ein neues Kompetenzzentrum für den Turnsport bauen. Nun wurde das offizielle Baugesuch für das Turnzentrum Aargau eingereicht.

(pl) Der Begriff exponentielles Wachstum ist in diesen Tagen negativ konnotiert. Es wird vor allem im Kontext mit der Ausbreitung des Coronavirus verwendet. Doch da und dort kann man sich auch über exponentielles Wachstum freuen. So zum Beispiel im Falle der Juniorenabteilung des TSV Rheinfelden.

Foto: zVg

(eing.) Die 1. Mannschaft des FC Eiken überzeugte in dieser Vorrunde 2020/ 2021. Es ist die beste seit genau 20 Jahren. Damals stieg der FC Eiken in die 3. Liga auf.

(sb) Die Vorrunde im Amateurbereich wurde abgebrochen, die fehlenden Spiele werden (hoffentlich) im Frühjahr nachgeholt. Wenn es nach dem Trainer der 3.-Liga-Frauen Marco Pagnamenta geht, dürfte die Saison auch abgebrochen werden. Zu gross ist die Enttäuschung über die fehlenden Siege, fehlenden Tore, die Tabellensituation, die Langzeitverletzten und insbesondere die fehlende Aussicht, um den Aufstieg zu spielen.

Die 1. Mannschaft der HSG Eiken. Foto: zVg

3. Liga: HSG Eiken – TSV Frick 2 22:23
(mn) Das erste Saisonspiel der HSG Eiken gegen Möhlin war verschoben worden. Am vergangenen Samstag war nun das erste Mal für die Eiker Matchtime, dies in der eigenen Halle im Lindenboden. Der Gegner hiess TSV Frick. Alles war für das Derby vorbereitet. Spieler auf dem Feld, Fans mit Masken auf der Tribüne, Schiedsrichter bereit. Es konnte losgehen.

Noëlle Rüetschi durfte sich in Hochdorf als Gesamtsiegerin des Swissbikecups feiern lassen, während sich Lea Hiber den 2. Platz im Jahresklassement sicherte. Foto: zVg

(tm) Fricktaler Doppelsieg durch Noëlle Rüetschi vor Teamkollegin Lea Huber am Finalrennen in Hochdorf und in der Gesamtwertung des diesjährigen Swiss Proffix Bike Cup.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an