Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Ab heute stehen am Bahnhof in Brugg zwei E-Autos bereit. Ziel des Unternehmens Mobility ist, seine gesamte Fahrzeugflotte umzustellen. Erst kürzlich hat die Carsharing-Anbieterin Mobility angekündigt, bis 2040 klimaneutral zu werden und ihre Flotte bis spätestens 2030 zu elektrifizieren. Nun lässt sie Taten folgen.

Am Bahnhof Brugg sind per sofort E-Autos buchbar. Sie ersetzen treibstoffbetriebe Fahrzeuge und sind Teil eines Mobility-Netzes von 13 Fahrzeugen an fünf Standorten in der Stadt Brugg. «In Zukunft wirdsoll es ausschliesslich alternativ angetriebene Autos auf Schweizer Strassen geben», ist Mobility-Sprecher Patrick Eigenmann überzeugt. «Deshalb möchten wir unseren Kundinnen und Kunden Elektromobilität schmackhaft machen. Wir hoffen, dass möglichst viele unsere E-Autos ausprobieren.» Carsharing ist in Brugg auf dem Vormarsch: 600 Einwohnerinnen und Einwohner sind mit Mobility unterwegs.

Zusammenarbeit mit der SBB

Die grösste Herausforderung im Bereich der Elektromobilität ist die Ladeinfrastruktur. «Wir sind auf Partner angewiesen, zumal wir unsere Parkplätze nur mieten», erläutert Eigenmann. In der SBB konnte Mobility eine wichtige Infrastrukturpartnerin finden: Bis in drei Jahren rüstet das Bahnunternehmen bis zu 60 Bahnhöfe mit 150 E-Ladestationen aus – mit Mobility als langfristige Mieterin. Brugg ist einer der ersten Standorte, die ausgebaut wurden.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an