Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die Medizinischen Fakultäten der Universität Bern und der Universität Zürich haben zwei Kaderärzten des KSA die Titularprofessur verliehen. Vier weitere Kaderärzte wurden von den Medizinischen Fakultäten der Universitäten Zürich und Basel zu Privatdozenten ernannt und erhalten damit die Venia Legendi.

Das KSA ist hocherfreut über die Vergabe der Titularprofessur an zwei verdiente Kaderärzte: PD Dr. med. Serge Marbacher, Leiter Klinik a.i. und Leitender Arzt Neurochirurgie, und PD Dr. med. Sarosh Irani, Chefarzt Pneumologie und Schlafmedizin.
Serge Marbacher absolvierte sein Medizinstudium an der Universität Bern. Seine Aus- und Weiterbildung erfolgte an verschiedenen Einrichtungen in der Schweiz, so u.a. in Bern und Zürich sowie an renommierten Universitäten im Vereinigten Königreich und Finnland. Habilitiert wurde er im Jahr 2014 an der Universität in Bern für das Fach Neurochirurgie. Ein Jahr später wurde er Leitender Arzt in der Neurochirurgie am KSA. Die Universität Bern hat ihn zu Beginn dieses Jahres zum Titularprofessor ernannt.
Nebst Serge Marbacher wurde Sarosh Irani, Chefarzt Pneumologie und Schlafmedizin, durch die Medizinische Fakultät der Universität Zürich die Titularprofessur verliehen. Sein Medizinstudium legte er an der Universität Zürich ab. Die Aus- und Weiterbildung von Sarosh Irani erfolgte an den Universitäten Zürich und Kapstadt, im Jahr 2009 habilitierte er an der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich.

Neuernennungen zu Privatdozenten
Eine Ernennung zu Privatdozenten (PD) erfolgte für vier weitere Kaderärzte des KSA. Namentlich sind dies Dr. med. Franco Gambazzi, Chefarzt Thoraxchirurgie, Dr. Philipp Gruber, Oberarzt Neu-roradiologie, Dr. Sven Berkmann, Leitender Arzt Neurochirurgie und Leiter Hirntumorzentrum, und Dr. med. Timo Kahles, Leitender Arzt Neurologie. Die Habilitierungen erfolgten durch die Medizini-schen Fakultäten der Universität Zürich und der Universität Basel.

Wichtigkeit der universitären Anbindung für ein ausbildendes Spital
Mit den Ernennungen zu Professoren respektive zu Privatdozenten ist eine Anbindung des KSA an universitäre Einrichtungen sichergestellt. Die Forschungs- und Lehrtätigkeit ist für ein ausbildendes Spital wie das KSA von grosser Bedeutung. Deshalb setzt es sich seit seiner Gründung dafür ein, dass die Ärzteschaft und Pflege sich in Forschung und Lehre engagieren können. Gleichzeitig wird
damit eine ausgezeichnete Behandlungsqualität unserer Patientinnen und Patienten sichergestellt und garantiert.
Der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung gratulieren den genannten Kaderärzten herzlich und danken ihnen für ihr Engagement in Forschung und Lehre. «Es macht uns stolz, dass unsere Ärztin-nen und Ärzte in Lehre und Forschung investieren. Als eines der grössten Spitäler der Schweiz bieten wir unserer Ärzteschaft auch das medizinische Umfeld, dass es dafür benötigt. Nicht zuletzt deshalb sind wir eine attraktive Arbeitgeberin, auch für den medizinischen Nachwuchs, dem das breite und tiefe Fachwissen täglich weitergeben wird», freut sich CEO Dr. Robert Rhiner.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an