Ein Produkt der mobus 200px

(pd) Die 1.-August-Ansprache hielt Landammann Dr. Markus Dieth in der "Mitte des Kantons Aargau" in Niederlenz (Aufnahme Tele M1). Es gilt das gesprochene Wort:

Liebe Aargauerinnen und Aargauer
Ich stehe hier in der Mitte unseres Kantons. Dieser Ort verbindet. Nicht nur geographische Punkte an den Kantonsgrenzen, sondern auch Menschen. Elf Bänke stehen für die elf Bezirke unseres Kantons. Eine Feuerstelle lädt alle zum Zusammensein ein.
Unser Land feiert heute seinen 729. Geburtstag. In vielen Aargauer Dörfern und Städten ist es eine schöne Tradition, diesen Tag mit einem grossen Fest zu feiern. Menschen mit unterschiedlichen Ansichten und Lebenszielen kommen zusammen, diskutieren, essen einen Cervelat und feiern gemeinsam unsere Heimat. Auch die Schweiz verbindet, ist ein Land für uns alle.

In diesem Jahr ist alles anders. Viele 1.-August-Feiern mussten abgesagt werden. Wir befinden uns in einer besonderen Situation. Wir haben diese schwierige Zeit gut gemeistert. Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft und Unterstützung haben wir in unseren Gemeinden in einem Ausmass erfahren, das uns Mut macht. Freiwillige gingen für ihre Nachbarn einkaufen, lieferten Essen nach Hause, hüteten
Kinder, führten Hunde aus. Wir haben uns digital fit gemacht, unsere Arbeit umgestellt, waren ideenreich und haben besonnen gehandelt. Das spricht für unsere Schweiz und ihre Menschen. Und so haben wir in diesem Jahr einen Grund mehr am Nationalfeiertag stolz auf eine starke Schweiz zu sein. Wir mussten uns schon immer auf unsere Stärken konzentrieren und diesen Sorge tragen. Unsere Fähigkeit, aufeinander Rücksicht zu nehmen, aufeinander zuzugehen, zuzuhören, versuchen einander zu verstehen – verständnisvoll zu sein, fürsorglich zu sein, das macht uns so belastbar und gibt uns innere Stärke. Unser Land darf auf Menschen zählen, die auf diese Werte setzen – und das macht die Schweiz stark.

Jede und jeder von uns hat in den letzten Monaten Stärke erlebt und Stärke gezeigt, ja zeigen müssen, um diese Krise zu meistern. Wir alle sind zu einem ungeheuren Kraftakt im Stande und bereit neue Wege zu gehen. Machen wir weiter so, es braucht noch einiges an Durchhaltewillen! Wir schaffen das und dürfen gleichzeitig darauf vertrauen, dass uns diese Erfahrung auch in Zukunft Zuversicht gibt, uns weiterzuentwickeln, uns dort zu bewegen, wo wir uns festgefahren haben. Bringen wir die Schweiz vorwärts. Zusammen.

Liebe Aargauerinnen und Aargauer, vergessen wir auch nicht, dass es zu jeder Zeit Menschen gibt, die unsere Unterstützung brauchen. Zusammenhalt und Zusammenarbeit sind für unser Land nicht nur jetzt wichtig, sondern zu jeder Zeit. Halten wir an diesen Werten fest. Ich wünsche Ihnen einen schönen 1. August. Herzlichen Dank für Ihren ganz persönlichen Einsatz für Ihr Dorf, unseren Kanton und für unser Land! Zäme für euse Aargau, zäme für eusi Schwiiz!

Landammann Dr. Markus Dieth, Aufnahme Tele M1, "Mitte des Kantons Aargau" in Niederlenz

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an