Ein Produkt der mobus 200px

(pol) Am Samstagnachmittag, kurz vor 15.45 Uhr, registrierte die Polizei Basel-Landschaft, im Rahmen einer mobilen Geschwindigkeitskontrolle, auf der Hardstrasse in Muttenz einen Personenwagenlenker, welcher mit massiv übersetzter Geschwindigkeit in Richtung Verzweigung Rothausstrasse / Hardstrasse unterwegs war.

Die Messungen ergab, nach Abzug der gesetzlichen Toleranz, eine Geschwindigkeit von 103 km/h; auf dem betreffenden Streckenabschnitt sind 50 km/h zulässig. Bei dieser Geschwindigkeitsübertretung handelt es sich, gemäss Strassenverkehrsgesetz, um einen Raserfall.
Der 50-jährige Lenker, ein in der Schweiz wohnhafter italienischer Staatsbürger, konnte vor Ort angehalten und kontrolliert werden. Dabei stellte sich heraus, dass der Lenker nie im Besitz eines Schweizer Führerausweises war. Aufgrund den geklärten Eigentumsverhältnissen des Fahrzeuges, wurde dieses nicht beschlagnahmt.

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an