Ein Produkt der mobus 200px

(pol) In Wettingen wurde ein Mann Opfer eines Trickdiebstahls. In Kürze konnte die Polizei zwei Rumänen als mutmassliche Täter festnehmen.


Tatort war ein kleiner Parkplatz im Zentrum von Wettingen. Dort hatte ein Mann am Donnerstag, 7. März, seinen Wagen abgestellt und wollte nun die Parkuhr bedienen. Eine Augenzeugin beobachtete um 9.45 Uhr, wie ein Unbekannter an ihn herantrat und ihn bestahl. Darauf bestieg der Dieb ein wartendes Auto und fuhr weg.

Die aufmerksame Beobachterin hatte inzwischen bereits die Polizei alarmiert, welche sogleich Ausschau nach dem Fluchtwagen hielt. Keine Minute nach der Meldung sichtete eine Patrouille der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal das Auto bereits. Sie konnte den Ford mit deutschen Kontrollschildern stoppen und die beiden Insassen festnehmen.

Das 56-jährige Opfer war zunächst seines Weges gegangen und kehrte später zum Parkplatz zurück. Dort erfuhr die Polizei, dass der Dieb den Betroffenen mit dem Geldwechseltrick bestohlen hatte. Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Rumänen im Alter von 33 und 34 Jahren, beide ohne Wohnsitz in der Schweiz. Die Kantonspolizei Aargau hat ihre Ermittlungen gegen die mutmasslichen Kriminaltouristen aufgenommen.

Der Geldwechseltrick
Auch wenn es sich um eine alte Masche handelt, wenden Kriminelle den Geldwechseltrick nach wie vor an. Der Dieb spricht das Opfer auf dem Parkplatz an und fragt nach Kleingeld für die Parkuhr. Nimmt das Opfer das Portemonnaie hervor, wird es vom Dieb wortreich abgelenkt, der dann unbemerkt ins Notenfach greift. Die Polizei empfiehlt, sich nicht auf Gespräche einzulassen und die Geldbörse im Auge zu behalten. Diebstähle und -versuche sowie verdächtige Beobachtungen sollten sofort der Polizei gemeldet werden (Notruf 117).

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an