Ein Produkt der mobus 200px

Zeiningen

(eing.) Im Jahr 2010 startete an der Primarschule in Zeiningen das Projekt Klassenmusizieren mit zwei Bläserklassen. Die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Primarschule lernten so in den vergangenen 10 Jahren im schulischen Musikunterricht gemeinsam ein Blasinstrument.

Die Ziele des Projektes waren mehrschichtig. So fördert das Klassenmusizieren die Konzentrationsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler sowie deren soziales Verhalten. Zudem sollten gemeinsame Auftritte das Selbstvertrauen der Kinder stärken und sie zu weiteren Anstrengungen motivieren. Weiter wollte man allen Kindern ‒ und teilweise auch ihren Eltern – einen Zugang zu Musik und Kultur ermöglichen.

In den ersten Jahren wurde das Projekt teilweise von privaten Gönnern und vom «Blasmusikalischen Nachwuchsförderverein (BNW)» finanziell unterstützt. Seit dem Sommer 2015 ist die Gemeinde Zeiningen alleiniger Finanzträger des Projekts. 

Der Verein «Klassenmusizieren Zeiningen», der Initiant des Projektes war, kümmerte sich um die organisatorischen Belange. Dessen Vorstand bestand aus je einem Mitglied der Schulpflege Zeiningen, der jeweiligen Schul- und Musikschulleitung. Das Projekt endet nun nach 10 erfolgreichen Jahren und schafft Platz für neue musikalische Aktivitäten. Der Verein wird nach Abschluss der Rechnung aufgelöst.

Damit die verbleibenden und noch spielbaren Instrumente weiterhin im Tal klingen, wurden sie am vergangenen Montag zu einem symbolischen Beitrag dem «Blasmusikalischen Nachwuchsförderverein (BNW)» überreicht. Philippe Vuillaume durfte die Instrumente aus den Händen der Zeininger Schulleiterin, Simone Kohler, und dem Musikschulleiter der Musikschule Unteres Fricktal in Empfang nehmen. Er zeigte sich glücklich und zufrieden und meinte zur Übergabe: «Wir werden nun gemeinsam mit den Lehrpersonen der Musikschule Unteres Fricktal die noch zu gebrauchenden Instrumente zusammenstellen und für die Ausgabe bereit machen. Damit haben wir einen grossen Bestand an Instrumenten, von denen alle Kinder aus dem Tal profitieren können, die sich an der Musikschule für den Unterricht angemeldet haben oder noch anmelden werden. Und nach einem Jahr Unterricht spielen sie ja dann vermutlich in der Greenhornband, später in der Junior- bzw. in der Jugendband Wegenstettertal. So hören wir die Instrumente beispielweise schon bald wieder am Zeininger Märt.» Foto: zVg

Sie haben noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich jetzt!

Loggen Sie sich mit Ihrem Konto an